Zusammenfassung 2. Quartal 2017

Projektbetreuungsreise Juli 2017

Vom 30. Juni bis zum 09. Juli 2017 ist Dr. Bassel Alsaeed in Vertretung des deutschen Arbeitsteam in die Projektregion nach Reyhanli und Umgebung geflogen. Neben der Beschaffung von notwendigen Verbrauchsgütern und Büromaterialien, standen zwei weitere Trainings für die örtlichen Fachkräfte auf dem Plan.

Das fachliche Training beinhaltete folgende Themen:

  • 3D Software Programm zur Planung von individualisierten Gesichtsimplantaten,
  • Anatomie und röntgenologische Techniken,
  • Kunststoff und Silikone in der Anwendung bei Kiefer- und Gesichtsprothetik und Epithetik
  • Gebrauch, Pflege und Wartung der Geräte

Im zweiten Teil der Fortbildung wurden die Themen Buchhaltung und Beschaffung besprochen.

Weiterhin wurden PatientInnen epithetisch versort. So wurde z.B. ein Knochenimplantat zur Befestigung einer Fingerepithese chirurgisch eingesetzt, Abdrücke für Augenprothesen genommen und konsiliarische Beratungsgespräche (Nutzung von Augenexpander bei Kindern) geführt. Teils wurden PatientInnen zur Weiterversorgung an ein Krankenhaus der Syrian American Medical Society (SAMS) überwiesen.

Zusammenfassung 1. Quartal 2017

 

Beschaffung von Geräten und Materialien

Am 15. Mai 2017 kamen die langerwarteten Geräte und Materialien in Reyhanli an. Die Lieferung umfasst

  • Vibrator KV-26 2-stufig
  • 2x Vakuum-Anrührgerät Wamix Classic + Tischstativ
  • verschiedene Becher
  • 2x Dampfstrahler
  • Gipstrimmer + Satz Folien-Schleifscheibe
  • Motohandstück Knieanlasser
  • Motorhandstück Fussanlasser
  • Poliermotor Kugelgelagert
  • Univrsal Küvette
  • Edelstahl Spannbügel
  • Absaugschublade
  • 1-Platz Absauger
  • Fein-Strahlgerät
  • Druckeinbettgerät, beheizt
  • u.v.m.

Mit der neuen Ausrüstung können unsere Techniker vor Ort noch professionellere Arbeit leisten. Wir bedanken uns bei unseren lokalen Partnern für die gute Zusammenarbeit und ihrer Unterstützung unseres Projektes.

Sanierung eines Fertigmoduls

Die Sanierung des Fertigmoduls ist im vollen Gange. Nachdem der Boden begradigt und mit Parket ausgelegt wurde, werden nun Schränke aufgebaut.

Projektbetreuungsreise April 2017

Lange Tage warteten auf Dr. Bassel Alsaeed, Vorstandsvorsitzender von Alkawakibi Verein e.V., welcher vom 15. bis zum 20. April 2017 stellvertretend für das gesamt Arbeitsteam den Projektstandort in Reyhanli und Umgebung besuchte.

Neben der chirurgischen Vorbehandlung von PatientInnen mit Kiefer- und Gesichtsdefekten und der Herstellung von Implantaten, wurden die örtlichen Fachkräfte (mittlerweile gibt es 3 Techniker!) weiterführend in Gesichtsepithetik fortgebildet. Außerdem konnten die Renovierungsarbeiten eines Containers vorangetrieben werden, welcher nach Fertigstellung als zusätzlicher Raum für das Projekt im EMEL Krankhaus genutz werden kann.

Sanierung Fertigmodul

Das EMEL Krankenhaus bewilligte den Antrag auf Erweiterung der Räumichkeiten und stellte ein zusätzliches Fertigmodul zur Verfügung. Dieses soll schnellstmöglich als Werkstatt/Labor für das Projekt umfunktioniert werden, was eine aufwendige Sanierung notwendig machte. Während der Projektbetreuungsreise konnten nicht nur der Boden geglättet (in Vorbereitung auf das Laminat) und Fenster eingesetzt, sondern auch erste Schränke positioniert werden. Das Werkstatt-Modul befindet sich ebenfalls auf dem Gelände des EMEL Krankenhauses, was eine effiziente und hygienische Versorgung der PatientInnen ermöglicht. Zuvor fanden Patientenbehandlung und Herstellung der Epithesen im selben Raum statt. Mit separierten Räumlichkeiten aber müssen die PatientInnen nicht mehr den Werkabfällen wie Staub ausgesetzt werden und auch der Techniker kann konzentrierter arbeiten.

Behandlung von Patienten

An zwei Tagen der Reise konnten Patienten mit Ohrdefekten behandelt werden. Es wurden Implantate eingesetzt, die in zukünftig als Halterung für die Epithese fungieren.

Training des örtlichen Technikers

Salah Mobaid ist ausgelernter Zahntechniker und langjährige Fachkraft des Epithesen Projektes in Reyhanli, Türkei. Er und Dr. Alsaeed nutzten die Gelegenheit, um magnetenbefestigte Epithesen eingehend zu besprechen und entsprechende Übungen zu durchlaufen.

Beschaffung

In Antakya und Gaziantep konnte verschiedenes Verbrauchsmaterial sowie notwendiges Instrumentarium besorgt werden. Zusätzlich brachte Dr. Alsaeed professionelle Modellierungs- und Anfertigungsinstrumente aus Deutschland mit.

Weitere Fortschritte

Die in Deutschland erworbenen Iriden Sets inklusive Zubehör haben das Behandlungszentrum in Idlib erreicht. Der örtliche Techniker Mohammat Barakat und sein Azubi Zakaria Shukri ließen uns folgende Bilder zukommen.

von rechts nach links: Techniker Mohammad Barakat und sein Azubi Zakaria Shukri begutachten die Augeniris Materialien

Augeniris und Zubehör

Des weiteren wird Anfang Mai eine große Lieferung erwartet. Auf zwei Europaletten werden neben wichtigen Equipment zur Herstellung von Epithesen auch dringend benötigte Verbrauchsgüter geliefert.

Mit der schrittweisen Professionalisierung der Räumlichkeiten und Gerätschaften sind wir uns sicher, unsere Arbeit nachhaltig verbessern zu können. Eine nächste Projektbetreuungsreise ist für Juni diesen Jahres geplant.