Internationale Hilfe für Gesichtsverletzte in Syrien

Aufgrund des anhaltenden Krieges in Syrien gibt es inzwischen zahlreiche Kriegsverletzte, auch solche mit Gesichtsdefekten. Die Betroffenen leiden oft unter psychischen und seelischen Belastungen, da sie nicht nur das Erlebte verarbeiten, sondern auch mit den Auswirkungen ihres veränderten Äußeren zurecht kommen müssen.

Als ehrenamtliches Team aus Chirurgen und Anaplastologen bieten wir Hilfe in Form von kostenlosen Behandlungen und Beratungen. Wir behandeln Patienten mit Kiefer- und Gesichtsdefekten mit plastischer Chirurgie, und zwar unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder politischen Überzeugung. Zu unserem Spezialgebiet gehört die Anfertigung künstlicher Gesichtsteile, sogenannte Epithesen. Durch eine epithetische Rekonstruktion der Gesichtsverletzung wollen wir zur schnellen Rehabilitation und Reintegration der kriegsverletzten Kinder, Frauen und Männer beitragen. Neben der epithetischen Versorgung besteht ein weiterer Schwerpunkt des Projektes in der Fortbildung unserer syrischen Kollegen vor Ort. Langfristig sollen sie ein epithetisches Zentrum leiten, in dem die Behandlung und Nachsorgung von Patienten mit Gesichtsverletzungen sowie das fachspezifische Training des Ortspersonals sichergestellt werden kann.